Legenden

Titel:
Legenden

Erscheinungsjahr: 2019 /// Verlag: Unionsverlag
246 Seiten
CHF 30.00

Sylvain Prudhomme zählt zu den jungen Göttern der französischen Literatur und Philosophie. Kindheit in Kamerun, Burundi, Mauritius und im Niger. Dann Paris. Gewinnt Preise, darunter den Prix littéraire Georges Brassens. Trés français, ce roman, trés émouvant. Eine Zeitreise zurück in die Siebziger Jahre, mit Ausgangspunkt hier und heute. Arles, die Crau, flirrende Steinwüste, les Alpilles, Gegenwelt, Schafalp zur Sömmerung. Zwei Männer beginnen zu recherchieren, die Geschichte einer Landschaft, die zur Geschichte von zwei Brüdern wird, enfants terribles, die gegensätzlicher nicht sein könnnten. Achtziger Jahre, alles ist möglich, Machismo und Androgynität, Corrida und Strassenschlägereien. Mitten drin als Schauplatz die Chu, ein Treffpunkt, erst klandestine Bar, dann angesagteste Disco der Gegend. Sylvain Prudhommes Roman erzählt gegen das Vergessen und das macht er so grossartig, dass ich dem Buch drei Tränen vergebe, leuchtend wie Morgentau nach einer durchgefeierten Nacht, im Licht der Morgensonne.