Villa, Robert (Fotograf)

Reisen in 1001 Nacht

Verlag: Corso / Erscheinungsjahr: 2011 / 128 S. / Fester Einband / H24.6 cm x B17.4 cm x D2.0 cm 614 g

Zusammenfassung

Für seinen Film Erotische Geschichten aus 1001 Nacht fuhr Pasolini mehrfach in den Vorderen Orient. Auf seiner Suche nach Darstellern und Drehorten begegnete ihm eine Kultur, die zuteils bis heute archaisch ist - und uns deswegen herausfordert. Diese hier zum ersten Mal ins Deutsche übertragenen Texte zeugen von seiner Suche nach dem Authentischen, dem Widersprüchlichen, dem für Europa Beispielgebenden und Hoffnungmachenden.

Klappentext

Für seinen Film Erotische Geschichten aus 1001 Nacht fuhr Pasolini mehrfach in den Vorderen Orient. Auf seiner Suche nach Darstellern und Drehorten begegnete ihm eine Kultur, die zuteils bis heute archaisch ist - und uns deswegen herausfordert. Diese hier zum ersten Mal ins Deutsche übertragenen Texte zeugen von seiner Suche nach dem Authentischen, dem Widersprüchlichen, dem für Europa Beispielgebenden und Hoffnungmachenden.

Zur Autorin / Zum Autor

Pier Paolo Pasolini, Schriftsteller, Filmregisseur, Publizist, geboren 1922 in Bologna, ermordet 1975 in Ostia unter bis heute ungeklärten Umständen. Dacia Maraini, eine enge Freundin, begleitete Pasolini - und berichtet von ihm, seiner Arbeit, seinen Träumen. Der Fotograf Roberto Villa gehörte zum Reisetross Pasolinis. Seine Aufnahmen sind beeindruckende Dokumente ihrer Zeit.