Wottreng, Willi

Lydia Welti-Escher
Eine Frau in der Belle Epoque

Verlag: Elster/Rio / Erscheinungsjahr: 2014 / 272 S. / Buch / H22.3 cm x B15.5 cm x D2.8 cm 608 g

Zusammenfassung

Die Belle Epoque: Das ist Gründer- boom, Industrialisierung, Immo- bilienkrise und gesellschaftliche Skandalisierung von unmoralischem Verhalten. Mittendrin befindet sich Lydia Welti-Escher (1858-1891), Tochter des Eisenbahnkönigs Alfred Escher. Ihre Liebesgeschichte erschütterte die Haute-Volée. Dieser große Schweizer Stoff ist immer wieder behandelt worden, nie aber stand die Patrizierin so als Vertreterin einer ganzen Epoche da - mit ihren Krisen und ihren Karrieren. Der bekannte Historiker und Journalist Willi Wottreng hat die Doku- mente neu gesichtet und bewertet. So zeichnet er das überraschende Bild der bisher wenig bekannten Belle Epoque in Zürich - und das Leben einer emanzipierten Adeligen und eigensinnigen Frau.

Klappentext

????????????????????????Die Belle Epoque: Das ist Gründer- boom, Industrialisierung, Immo- bilienkrise und gesellschaftliche Skandalisierung von unmoralischem Verhalten.Mittendrin befindet sich Lydia Welti-Escher (1858-1891), Tochter des Eisenbahnkönigs Alfred Escher. Ihre Liebesgeschichte erschütterte die Haute-Volée. Dieser große Schweizer Stoff ist immer wieder behandelt worden, nie aber stand die Patrizierin so als Vertreterin einer ganzen Epoche da - mit ihren Krisen und ihren Karrieren.Der bekannte Historiker und Journalist Willi Wottreng hat die Doku- mente neu gesichtet und bewertet. So zeichnet er das überraschende Bild der bisher wenig bekannten Belle Epoque in Zürich - und das Leben einer emanzipierten Adeligen und eigensinnigen Frau.