Telegramm

Büseli im Februar

Noch wintert es draussen, in den Bergen liegt Schnee in Metern, die Sonne gleisst über die Hügel und abends breitet sich eine Stille aus, wie sie nur im Februar zu hören ist. Trotz Schneetreiben, Frost und noch langen Nächten, pfeifen morgens die Amseln ihr Lied und die Postfrau bringt uns täglich neue Bücher, Frühling auch im Buchladen. Wie Weidenkätzchen schmücken knospengleich T.C.Boyle, A.L. Kennedy, Aura Xilonen, Jonathan Lethem, Anna Stern und viele andere mehr mit ihren neuen Büchern unseren Buchladen.
Sönd willkomm!

Der Innerschweizer – Pflicht- und Lustlektüre

Es gibt nicht viele Bücher, die auf 720 Seiten dem Leser, der Leserin jene Achterbahnfahrt der Gefühle beschert, um die es bei toller Literatur immer geht. Der Roman des 50-jährigen Basler Autors Urs Zürcher zählt zu diesen Genüssen. 10 Jahre Geschichte (1979-1989) in Tagebuchform am Tisch einer WG verhandelt, solcherart, dass sie uns mitreisst, die Jahre erzählt, wie sie waren, aber noch mehr, wie sie auch hätten sein können, dazwischen Gott und die Welt, die Liebe und die Poesie, Küche und Matratze, Utopie und Niedertracht verhandelt. Ganz, ganz grosses Kino. Unbedingt lesen.