Vabanque. Journal einer Amour fou; Weiss, Mix

Titel:
Mix Weiss – Vabanque. Journal einer Amour fou

Erscheinungsjahr: 2012
145 Seiten, gebunden, mit Lesebändchen
29.00 CHF

Von Vladimir wird erzählt, einem freiheitsliebenden Menschen, der sich seinen Stolz, seine Würde auch in schwierigsten Zeiten nicht nehmen lässt. Von einem, der von sich sagt: »Ich bin ein Zigeuner.« Und von Juliéta handel der Roman, einer Journalistin, die nach fünfundzwanzig Jahren Leben in einem kleinen Küstlerdorf im Süden der Schweiz zurück nach Zürich kommt. 1977, an einem Frühlingsabend, führt das Schicksal die beiden in ein Restaurant, wo jene Amour fou beginnt, in der es schon bald um Tod und Leben geht. Vladimir ist ein Verwandlungskünstler, ein Gaukler, ein Traumtänzer und ein leidenschaftlich Liebender. Nie gab es einen Entschlosseneren.

Mix Weiss wurde 1924 in Ebikon geboren. 1945-1974 verheiratet mit dem Bildhauer Max Weiss, drei Kinder, sie ziehen in den Tessin. 1974 kehrt sie nach Zürich zurück, wo sie als Journalistin arbeitet. 1992 erhält Mix Weiss den Zürcher Journalistenpreis. Im Jahr 2000 erscheint der gefeierte Debütroman und Bestseller »Kupferblues«. Mix Weiss lebt und schreibt heute in einem kleinen Dorf im Süden der Schweiz.