Der Dichter Porchia schreibt: »Der Mensch hatte ein Paradies, fern von dieser Welt, und hat es verloren, da er es dieser Welt annähern wollte.« Wir glauben zusammen mit Ihnen, unseren Kundinnen und Kunden, weiter an dieses Paradies.

Die Magie der Maske

Liebe Leserinnen und Leser,
Der Alltag ist eine Wundertüte, voll mit magischem Zubehör. Ab Donnerstag, 27. August tragen wir Maske, elegant wie Venezianerinnen, geheimnisvoll wie die Lötschentaler. Wir schauen zu- und aufeinander, blicken uns tief in die Augen, kümmern uns, um keinen Kummer zu bekommen. In diesem Sinne: Willkommen wie immer in der Buchhandlung sec52.
Laura und Ricco
P. S. Das Buch dazu haben wir im Laden.

Scott McClanahan
---

Titel:
Sarah.

Von Clemens Setz ins Deutsche gebracht. Das hat mich schon mal neugierig gemacht. Den Rest erledigen Autor und seine Sprache. Was für ein Schriftsteller. Was für eine himmeltraurig, kaputtschöne, verzweifelte, lustige Liebesgeschichte. Autobiographisch soll der Stoff sein: Gute Nacht, süsses Desaster.

Giulia Caminito
---

Titel:
Ein Tag wird kommen

Wenn man meinen könnte, alle »grossen« Verlage hätten die »wichtigen« zeitgenössischen Bücher aus Italien in ihrem Programm, wird man einmal mehr vom exzellenten Wagenbach überrascht und mit wirklich guter Literatur beschenkt. Reich.

Sylvain Prudhomme
---

Titel:
Legenden

Sylvain Prudhomme zählt zu den jungen Göttern der französischen Literatur und Philosophie. Kindheit in Kamerun, Burundi, Mauritius und im Niger. Dann Paris. Gewinnt Preise, darunter den Prix littéraire Georges Brassens. Trés français, ce roman, trés émouvant.

Anneke Lubkowitz (Hsg.)
---

Titel:
Psychogeografie

Zuhause bleiben und von Städten träumen, die wir vorerst nicht besuchen dürfen. Der Matthes & Seitz Verlag surft wieder einmal eine perfekte Welle. Diese Anthologie versammelt erstmalig Grundlagentexte einer bei uns kaum bekannten literarischen Tradition: Die Stadterkundung.

Hansjörg Schneider
---

Titel:
Hunkeler in der Wildnis

Zu kurz war sie, die kurzweilige und entspannende Lektüre aus dem Hause Diogenes. Gelesen habe ich Hansjörg Schneiders zehnten Hunkelerroman »Hunkeler in der Wildnis«. Es sei sein vielleicht bester »Hunkeler« erzählt Schneider, was mich zum Nachdenken darüber gebracht hat, was ich denn gelesen habe?

Reto Hänny
---

Titel:
Sturz

Reto Hänny, merci! Das ist grossartig. Bereits nach 100 Seiten am Scheitern und trotzdem hell begeistert und gierend nach mehr. Das Mysterium Sprache. Fast vergessen gegangen. Die Kapitel beginnen mit: ... durchaus möglich ... Niemand ...Kaum dass der letzte eingestiegen ist ... Den Pistenrändern entlang ...

Manon
---

Titel:
Federn

Was für ein unscheinbares, fast ein wenig billig anmutendes Buch, in das hineinzulesen den bibliophilen Menschen nur schon dieses Satzes wegen beglückt: »Gäbe es nichts als Bücher, allein dafür lohnte es sich schon, zu leben.« FEDERN – Das sind Notate, die zurückgehen weit, weit in die Siebziger, ein Buch, anders un

Nadja Küchenmeister
---

Titel:
Im Glasberg

»eimer um eimer auf der galatabrücke // gefüllt mit bosporus, doch unser schiff // glitt schnell davon, ein bügeleisen // auf einem schimmernd blauen laken // (...)

Matt Mahurin
---

Titel:
Tom Waits

Matt Mahurin, amerikanischer Illustrator und Photograph, hatte Tom Waits seit den 1970er Jahren für Zeitschriften und Plattencover portraitiert und Videos mit ihm gedreht, als er auf die Idee kam, 100 ungenutzte Negative zum Ausgangspunkt seiner eigenen, surreal-poetischen und düster-clownesken Phantasie zu machen.

Felix Philipp Ingold
---

Titel:
Körperblicke

Ambivalenzen des Menschenbildes in der künstlerischen Moderne

Felix Philipp Ingold eröffnet einen literarischen Parcours zum Sehen und Gesehenwerden, der die Leserinnen und Leser zu Fragen und Phänomenen der Bildbetrachtung führt. Ausgehend von Rainer Maria Rilkes oft zitiertem Satz »...

Etel Adnan, Dichterin, Philosophin, Künstlerin; 1925 wurde sie in Beirut geboren, heute, 94 Jahre später, ist Adnan in ihrem Werk eine nicht enden wollende Quelle der Inspiration, der Schönheit, und permanenter Anstoss zur Rebellion wider jegliches Abflauen menschlicher Neugier, und Anstiftung zum permanenten Bestre

Kaspar Wolfensberger
---

Titel:
Gommer Herbst

Nach dem »Gommer Sommer« und dem »Gommer Winter« übertrumpft sich Kaspar Wolfensberger selber mit seinem dritten Kriminalroman, dem »Gommer Herbst«. Klar, die Geschichte handelt von der Jagd, und, klar, spielt die Geschichte in traumhaft schöner Natur, doch dann nimmt das Ganze ein Wendung, die kein Mensch ahnt.

Patti Smith
---

Titel:
Hingabe

»Hingabe« – Eine Erzählung aus der Feder, im wahrsten Sinne des Wortes, von Patti Smith. Dann Reflexionen über das Schrieben? Wer ist die Muse und was heisst es, von ihr geküsst zu werden?

Cees Nooteboom
---

Titel:
Venedig

Der Löwe, die Stadt und das Wasser.

1964 reiste der holländische Schriftsteller und unermüdlich Reisende ein erstes Mal nach Venedig, 1982 ein zweites Mal und es reihte sich Besuch an Besuch. Dabei stellt er sich die Frage, die sich alle Venedigfahrenden stellen: Warum immer wieder Venedig?

Theresia Enzensberger
---

Titel:
Blaupause

Aulines Buchempfehlung: Als Luise Schilling 1921 eigentlich bloss Architektur im Bauhaus studieren will, hat das Leben lauter andere Pläne für sie.

Elvira Dones
---

Titel:
Hana

Aulines Buchempfehlung: Schwer beeindruckt bin ich von Hana, diesem sonderbaren Buch, dieser starken Person. In den albanischen Bergen lebt die 19 Jährige ein Leben als Schwurjungfrau um die Rolle des fehlenden Mannes in ihrer Familie wahrzunehmen.

Melinda Nadj Abonji
---

Titel:
Schildkrötensoldat

Aulines Buchempfehlung: Zoltán Kertész ist ein Taugenichts, ein stotternder, schwacher junger Mann. So sehen ihn seine Eltern, so sieht in das kleine Dorf in Serbien in dem er einsam lebt. Als 1991 der Jugoslawienkrieg ausbricht, soll er als Soldat beweisen, dass er ein echter Mann ist.

Garrard Conley
---

Titel:
Boy Erased

Es gibt Verlage, deren Programm man fast unbesehen in die Hand nehmen und lesen kann. Jedes Buch eine Reise in unbekanntes Land, weit weg von ausgetretenen Wegen. Garrard Conleys »Boy Erased«, diese autobiographische Erzählung mit der Sprengkraft einer Handgranate, ist ein weiteres Beispiel dafür.

Gabriela Adameșteanu
---

Titel:
Begegnung

Rumänien als Gastland an der Buchmesse in Leipzig. Wir erhalten im Gegenzug neue Bücher zeitgenössischer Autorinnen und Autoren aus Rumänien. Natürlich auch bei Lojze Wieser im gleichnamigen Verlag. Gabriela Adameșteanu, geboren 1942, lebt und arbeitet in Bukarest.

Ian McGuire
---

Titel:
Nordwasser

Das Meer, die Seefahrt gebiert zur Zeit die Leseerlebnisse, die uns zu erschüttern vermögen, auf faszinierende Weise unterhalten und literarisch impeccable daherkommen. Von Moby Dick bis zu Mosfeghs McGlue, von Lotis Islandfischer bis zu Küpfers Black Whidah.

Handke, Peter
---

Titel:
Die Obstdiebin

Ja. Monsieur Handke, Sie machen es mir nicht leicht. Solche Ablehnung schlägt mir oft entgegen, wenn Ihr Name fällt ... und dann schreiben Sie wieder ein derart grossartiges Buch, wie »Die Obstdiebin«. Ich habe die fast 600 Seiten in kleinen Schlucken gelesen.

Cognetti, Paolo
---

Titel:
Acht Berge

So einfach und schlicht wie das Leben, so karg und klar leuchtet dieser Roman aus der Fülle des Austauschbaren heraus. Der Berg, die Natur. Im Hintergrund das Monte-Rosa-Massiv, im vordergrund die verschiedenen Wege, die zwei Männer gehen. Auf der Suche nach ... ja, nach was denn? Wer bist du, Vater?

Linda Boström Knausgard
---

Titel:
Willkommen in Amerika

Auf 140 Seiten schreibt Linda Boström Knausgard die kleine Geschichte einer Frau, die zu sich findet. Tönt furchtbar banal, ich weiss, aber um das geht es nun mal in diesem Buch, das eine Wucht ist. So poetisch brutal ist die Sprache: Da bleibt einem nur staunendes Schweigen bei der Lektüre. Danach sowieso.

Patrick McGinley
---

Titel:
Bogmail

Die Iren, diese Iren. Begnadete Erzähler sind sie, die von damals und die von heute genauso. Zumindest dieser vermaledeite Patrick McGinley, der mit BOGMAIL eine Sternstunde des hemdsärmligen, whiskeydurchtränkten, der Philosophie gewidmeten Kriminalliteratur geschrieben hat.

Rachel Kushner
---

Titel:
Telex aus KUBA

Rachel Kushner kann schreiben. Das hat sie bereits im grandiosen Roman »Flammenwerfer« bewiesen. In »Telex aus Kuba«, einem packenden Roman über die kubanische Revolution, sind sie alle versammelt – die Castros, Che Guevara, der Diktator Batista und US-Präsident Eisenhower.

Gewaltig und hinreissend ist das lyrische Werk von Ror Wolf, es erscheint aus Anlass des fünfundachtzigsten Geburtstags des Dichters in grösstmöglicher Vollständigkeit in einem handlichen Band.

Luo Guanzhong
---

Titel:
Die drei Reiche

»Die Drei Reiche« ist der legendäre, älteste Roman Chinas und ein einzigartiger Schlüssel zu seiner Kultur. Nun liegt er zum ersten Mal vollständig auf Deutsch vor: eine einzigartige Entdeckung, die Übersetzung eine sprachliche Meisterleistung.

Seiten