Die Obstdiebin

Titel:
Die Obstdiebin

Erscheinungsjahr: 2017
559 Seiten, gebunden
46.90 CHF

Ja. Monsieur Handke, Sie machen es mir nicht leicht. Solche Ablehnung schlägt mir oft entgegen, wenn Ihr Name fällt ... und dann schreiben Sie wieder ein derart grossartiges Buch, wie »Die Obstdiebin«. Ich habe die fast 600 Seiten in kleinen Schlucken gelesen. Jeder einzelne Satz ist eine Liebeserklärung an die Sprache. Ich beginne zu lesen: »Das sei hier erzählt, wiederholt und verknüpft mit der Geschichte des auf meinem Grund un dboden kehrenden, rechenden, schaufelnden Nachbarn, weil mir, dessen Kehrgeräusche dauerhaft im Ohr ...« und ende, schon in Trance entrückt: » ... wie solche in der Regel minimalen Begebenheiten überall auf Erden ganz andere und zugleich – in aller Herren Länder? nein, in den Ländern ohne welche Herren – dieselben sind,« Ein Wanderung ist es, fort von der Niemandsbucht, hinauf aufs Hochplateau in der Picardie. Lektüre wird hier zum Fest und ewr der Autor ist, ach, mich kümmerts in diesem Augenblick nicht allzusehr.