Eine andere Liga

Titel:
Eine andere Liga
Stories, bei denen man auf die Knie geht und vor Glück in die Fussmatte beisst.

Erscheinungsjahr: 2013 /// Verlag: Milena
374 Seiten, illustriert
CHF 37.90

Doppelband: »Der Tod in Paris«,. Roman & »Stories, bei denen man auf die Knie geht und vor Glück in die Fussmatte beisst.«
Übersetzungen vom Feinsten, Romane von Weltformat – Carl Weissner war eine Legende.
»Eine andere Liga« ist eine Hommage an Weissner bietet erstmals seinen Roman »Death in Paris« auf Deutsch.
Er war schon zu Lebzeiten eine Legende: Carl Weissner. Er gab Literaturzeitschriften heraus, führte Regie bei Hörspielen, war mitten in der New-York-Action, als Cool Jazz und Beat noch subversiv waren – berühmt wurde er aber als Übersetzer und Literaturagent. Bukowski, Warhol, Algren, Dylan, Burroughs, 120 Übersetzungen: die ganze Breitseite aus der Schattenwelt des Amerikanischen Traums.
Seine eigenen Romane nach Jahrzehnten – diesmal in deutscher Sprache – wurden von Milena veröffentlicht und vom Publikum wie von Kennern und Medien hervorragend aufgenommen. So rasant und zugleich immer locker, wie Weissner in die Literaturwelt eingestiegen ist, so vollkommen unerwartet war sein Tod im Januar 2012.

»Eine andere Liga« beinhaltet, übersetzt von Walter Hartmann, seinen einzigen Roman in englischer Sprache: »Tod in Paris«, ein Episodenroman. Sein Protagonist, ein Krimi-Autor namens Gerald Lake, eigentlich Deutscher, oszilliert zwischen Schriftsteller und pathologischem Killer (der wahllos Frauen mordet, die ihm dann gern Gesellschaft leisten und Lakes gestörte Mutter ebenso wenig abkönnen wie er selbst). Da muss ein Pariser Psychiater ran. Wo ist Lake noch Schreiber, wann bereits Täter?
Weiters bietet der Band erstmals eine ausgewählte Sammlung von Weissner-Stories, die er für diverse Literaturzeitschriften, Fanzines, etc. verfasste. Plus einige wichtige Interviews, Briefe von Bukowski, Fotos, Collagen ...